Suche
  • Denise Klier

Yoga Philosophie - Tantra

Der Tantrismus ist eine religiöse Strömung, die seit dem 5. Jahrhundert einen bedeutenden Einfluss auf Hinduismus und auch den Buddhismus ausübt. In den Lehrtexten, den sog. Tantras werden die Unterschiede zwischen Makro- und Mikrokosmos, Universal- und Einzelseele, Mann und Frau nicht als wirkliche Dualität angesehen. Sie erfahren ihre „Erlösung“ als Wiedervereinigung zum ungeteilten Einen.


Insbesondere im Westen verbinden wir Tantra und Tantrismus gern mit akrobatischen Sexpraktiken. Tantriker betrachten ihren Körper als heilig, aber körperliche Rituale und Praktiken dienen nur dazu das kosmische Bewusstsein (Shiva) und die kosmische Energie (Shakti) im eigenen Körper zu vereinigen und damit zur höchsten Stufe der Glückseligkeit zu gelangen. Der Körper dient dabei als Brücke zur Vereinigung von Purusha und Prakriti.


Tantra als Teil der yogischen Tradition beruht auf der Shiva-Shakti-Philosophie.

Shiva repräsentiert das Unveränderliche, das Unbewegte, das absolute Bewusstsein, auch das Göttliche, also Brahman genannt.

Shakti repräsentiert die schöpferische Energie, die das Universum in sechs Schritten, in Analogie der sechs Chakras unterhalb Sahasrara Chakra, geschaffen hat.


Ursprünglich sind Shiva und Shakti eins. Durch eine erste Spaltung "Spandana" trennte sich Shakti von Shiva und schafft erst zwei Kausalwelten, dann drei Astralwelten und zum Schluss die physische Welt. In jedem Teil des Kosmos sind Shiva und Shakti.


Im Menschen manifestiert sich Shiva als reines Bewusstsein, als Satchidananda. Shakti manifestiert sich als drei Körper mit fünf Hüllen. Solange Shakti von Shiva getrennt ist, ist der Mensch unzufrieden. Im Laufe der vielen karmischen Leben erwacht die Kundalini (Shakti im Menschen) und vereinigt die individuelle Seele wieder mit der kosmischen Seele.


Und genau das macht den Unterschied: während bis dato immer Ge- und Verbote zum Ziel führten, stellen im Tantra auch materielle Dinge kein Hindernis dar, und ein Verlangen nach ihnen kann nicht dadurch besiegt werden, dass man das Verlangen an sich ablehnt. Alles befindet sich in einem Übergang von der Unvollkommenheit hin zur Vollkommenheit. Das Sichtbare ist ein Weg und kein Hindernis.


Diese Woche ist der Weg das Ziel - Vinyasa Krama - Fokus auf das Hier und Jetzt.

Meine eigenen Online Klassen diese Woche:


Montag Lunchtime Pilates via Zoom 45 Minuten um 12:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/87012436524?pwd=cUU3cFZ5SUMzbWxvZzZPUVBQeE84dz09

Meeting-ID: 870 1243 6524

Passwort: 532743


Montag Yin Yoga via Zoom 75 Minuten um 18:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/87107810620?pwd=SkdFS1hWUVpZRFlyZ3N3Ri8rMTBBUT09

Meeting-ID: 871 0781 0620

Kenncode: 091014


Samstag 60 Minuten Morning Flow via Zoom um 10:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/84086827985?pwd=T1N3YjFSWk5ldk9hcitIU2dXdFNyZz09

Meeting-ID: 840 8682 7985

Passwort: 652285


Diese Klassen sind und bleiben gratis, aber ich freue mich über eure Anerkennung meiner Arbeit per Paypal an: mail@deniseklier.com.

Zusätzlich zoome ich diese Woche für euch:


Dienstag und Donnerstag Pilates für Fortgeschrittene im ESV von 09:00-10:00 Uhr


Die Modalitäten für diese Sessions entnehmt bitte der jeweils verlinkten Website!

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pilates