Suche
  • Denise Klier

Wie tickst du?

It's okay if people are moving at a different speed. Life isn't a race. Live your time. - adoseofreminders


Letzte Woche hatte ich das unverhoffte Glück doch noch an einem fantastischen Vortrag von Dr. Wolfgang Müller in der Kulturstation der Gärtner Stiftung teilnehmen zu können.


Es ging um die Chronobiologie, die sich mit der zeitlichen Organisation von biologischen Systemen befasst. Dabei werden Regelmäßigkeiten und rhythmisch wiederkehrende Faktoren in der Lebensweise von Individuen untersucht.


Normalerweise leben wir im Rhythmus der Jahreszeiten, Temperaturen, Sonne- und Mondphasen, Licht und Dunkelheit sowie unseres eigenen Organismus. Unsere Innere Uhr lässt nachts den Blutdruck sinken und den Atem flacher und langsamer werden. Zugleich repariert und erholt sich unser Körper. Morgens schalten wir langsam wieder auf Aktivität. Von 10 bis 12 Uhr vormittags und gegen 17 Uhr am Nachmittag sind die meisten Menschen am produktivsten. Gegen 14 Uhr hingegen fühlen sich ziemlich viele matt, der absolute Tiefpunkt ist gegen 03 - 04 Uhr morgens.


Auch ob wir "Eulen" oder "Lerchen" sind, ist in unseren Genen verankert. Doch vielfach können wir nicht unseren eigenen Rhythmus leben, sondern müssen uns sozialen Gegebenheiten (z,B. Arbeit, Familie...) anpassen.


In meinem früheren Leben war ich beruflich viel unterwegs und somit fremdgesteuert. Außerdem ist es typisch deutsch, dass "der frühe Vogel den Wurm fängt".


Seit meiner Selbstständigkeit erlaube ich mir meinen eigenen Rhythmus zu leben. Ich habe die Armbanduhr abgelegt. Meistens weiß ich intuitiv wie viel Uhr es ist. Meine "Arbeits" Woche geht von Sonntag bis Donnerstag. Seit langem habe ich keinen Graus mehr vor dem ersten Arbeitstag. Ich nehme keine (regelmäßigen) Aufträge an, die mich zwingen vor 07:00-07:30 Uhr aufzustehen und ich habe mich räumlich von meinem Mann getrennt. Natürlich nur im Schlafzimmer! So unterschiedlich wir auch sind, so ausgeruht sind wir seither.


Es ist mir durchaus bewusst, dass das ein Luxus ist, der sich nicht in jeden Alltag integrieren lässt. Aber Dr. Müller hat wertvolle Rituale für Jedermann weitergegeben:

Was wäre, wenn auch eure Woche mit Faulenzen am Sonntag beginnt, statt mit einem stressigen Montag? Oder welche Rituale könnt ihr einführen und damit eurem Alltag mehr Qualität schenken (tägliches atmen oder meditieren,...). Verzichtet eine halbe Stunde vor dem Schlafen auf "blaues Licht" aka Handy und Fernseher.


Tanzt ihr im Rhythmus eurer ureigenen Natur und/oder habt ihr noch Tipps für mich?

Diese Woche unterrichte ich gewohnte Normalität:


Montag Lunch Pilates via Zoom 45 Minuten 12:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/87012436524?pwd=cUU3cFZ5SUMzbWxvZzZPUVBQeE84dz09

Meeting-ID: 870 1243 6524

Passwort: 532743


Montag Yin meets Shiatsu via Zoom 75 Minuten um 18:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/87107810620?pwd=SkdFS1hWUVpZRFlyZ3N3Ri8rMTBBUT09

Meeting-ID: 871 0781 0620

Kenncode: 091014

_______________________

Dienstag Pilates für Fortgeschrittene 09:00 Uhr 45 Minuten hybrid im ESV

________________________


Mittwoch Dynamic Vinyasa 09:15 Uhr 75 Minuten hybrid im Shift Down Yoga

________________________


Donnerstag Pilates für Fortgeschrittene 08:30 Uhr 45 Minuten hybrid im ESV


Donnerstag Power (Yoga & Pilates) Livestream im Yoga Woman von 19:00-20:00 Uhr ________________________


Sonntag Dynamic Vinyasa 09:15 Uhr 75 Minuten hybrid im Shift Down Yoga




55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Happiness Booster